Was ist ein Mitarbeiter-PC-Programm?

Was ist ein Mitarbeiter-PC?

Die Bundesregierung unterstützt die Überlassung betrieblicher PCs an Mitarbeiter und deren Familie.

Daraus ergeben sich folgende Anhaltspunkte:

  • Der betriebliche PC darf zu 100% privat genutzt werden. Dies ohne die Entstehung eines geldwerten Vorteils.
  • Die Anzahl der überlassenen Geräte ist nicht beschränkt. So werden auch Familien und insbesondere Kinder mit einbezogen.

Wie ist die Gestaltung?

Der oder die PCs des Mitarbeiters werden vom Arbeitgeber für 24 Monate geleast. Zeitgleich bezahlt der Mitarbeiter für die Überlassung der Geräte monatlich. Die Höhe der Überlassungsrate entspricht der Leasingrate des Arbeitgebers. Die Bezahlung der Überlassungsrate erfolgt steuermindernd per Entgeltumwandlung.

Hieraus ergeben sich folgende Vorteile:

  • Der Arbeitgeber deckt alle Leasingkosten durch monatliche Entgeltumwandlung seiner Mitarbeiter.
  • Durch die Entgeltumwandlung reduziert der Mitarbeiter sein steuerliches Brutto, d.h. die Lohnsteuer vermindert sich. Der Mitarbeiters spart auf diese Weise bis zu 30% und mehr gegenüber einem normalen PC-Kauf im Handel.

Warum diese staatliche Unterstützung?

Europa und Deutschland entwickeln sich hin zu einer Informationsgesellschaft. Der sichere Umgang mit dem Computer ist heute ebenso wichtig geworden wie Lesen, Schreiben und Rechnen.

Dem Mangel an qualifizierten Arbeitnehmern kann mittelfristig nur durch breite Qualifizierung entgegengewirkt werden. Sie profitieren jedoch unmittelbar durch eine gesteigerte Attraktivität für Ihre Mitarbeiter. Und auch für zukünftige Mitarbeiter machen Sie sich interessanter.

Mitarbeiter-PCs sind …

Mitarbeiter-PC-Programm - Kontaktaufnahme